Suche
  • Smaragdgruen

Das letzte Gefecht der kleinen Rechtsanwältin


Zuerst einmal ein paar lange Zeilen der kleinen Rechtsanwältin, die für Gerechtigkeit und für das Recht in ihrer Matrix kämpft. Damit du ansatzweise verstehest, was – du weißt, dass ich diese Rechtsanwältin bin – alles ertragen muss. Hier ein kleiner Einblick in die gegen mich angelegte Akten, in denen DisziplinarVerfahren gegen mich durch die Rechtsanwaltskammer Steiermark eingeleitet, wobei die Weisung erteilt wurde an Richter und Rechtsanwälte das zu machen, aktueller Stand: 24.05.2022

Akten Anzeiger

21/135 RA Weileder (IV)

21/135 RI Schwarz

21/135 RA Ressler

21/204 RI Mitterhöfer

21/220 Entzug

21/198 RA Petrowitsch

21/143 RA Schneeberger

21/143 RI Reisinger 1. Versuch Strafverfarhen geg mich durch RA Kammer einzuleiten

21/143 RI Philipp

21/143 CI Maierhofer

21/283 RI Mitterhöfer LG Eisenstadt

21/283 RI Frühwirth-Ganster

21/283 RI Moshammer/RI Deu

21/283 RI Teppan/LGZ Präsidium

21/283 Ausschuss RA Kammer

21/283 RA Petrowitsch

21/229 RA Ressler

21/079 RA Weileder

21/297 RI Sifkovits

21/366 RA Weileder

21/367 RI Deu/Befangenheit

21/368 RI Zinkl

21/369 PI Dragosits

22/017 RA Peißl

22/018 RI Graßler rechtwidrig eingeleitetes Strafverfahren gegen mich

22/018 RI Graßler Sperre Strafgericht

22/045 RA Pechar, RI Deu, RI Pfingstl

22/046 RI Lenz

22/090 RI Scheuerer

22/091 RA Bartl

22/103 RA Weidacher

22/111 Diözese (aus der Feder Scherbaum)

22/124 ISA (durch Anweisung RA Weileder)

22/138 Weileder iC Reicher

21/031 PI Gleisdorf

22/121 RI Pfeiffer-Wuntschek

22/159 BMin f. Justiz

19/333 StA Graz Retourkutsche, da ich mich im Namen von Mandanten bei seiner Ausichtbehörde über ihn beschwert habe

19/333 BMin f. Justiz

19/333 Privater ExMann v. Kli, der von mir keine Information bekam, da kein Mandant

Unter einem unterstellt man mir, ich würde das Unrecht meiner Taten nicht mehr erkennen und geht der von der Rechtsanwaltskammer Steiermark beauftraget Sachverständige Walzl weiter gegen mich vor, obwohl ich mir nur erlaube seit 2020 Dezember bzw. seit Konkurseröffnung am 06.02.2021 Frau Gabriele Schmid im Verfahren zu GZ 26 S 10/21x des Landgericht für ZRS Graz als Konkursgericht zu vertreten. Sie hat den Markenstreit und Banderolenstreit gegen die Kammer für Land- und Frostwirtschaft Steiermark und dem Verein Steierisches Kuerbiskernoel g.g.A. gewonnen, wodurch aufgedeckt wurde, dass sämtlich Kernölbauern rechtswidrig diese Marke und die Banderole verwenden. Sie hat den steierischen Kürbiskernölskandal aufgedeckt und man braucht seitens der ALAS Klöch GmbH ihren Anteil am Schotterteich und will gleichzeitig ihren Weigarten. Obendrein hat diese Frau eine Lebertransplantation und den Verlust einer Niere überlebt und so dankt man ihr das! Man eröffnet angeblich einen Konkurs über ein mehrfaches Millionenjahrhundertunternehmen, versucht, nachdem es gelungen ist, aufzudecken, dass bis dato keine rechtskräftige Eröffnung des Konkurses (es fehlt bis heute im Akt ein Tagsatzungsprotokoll, unterfertigt von Frau Schmid, ein Eröffnungsantrag unterfertigt von Frau Schmid und ein Vermögensverzeichnis, dass vor der Richterin von Frau Schmid unterfertigt wurde. Es gibt bis heute keinen Beschluss aus dem sich ergibt, dass ein Insolvenzverwalter mit den Agenden des Unternehmens betraut ist und dass die privaten Agenden bei ihr verweilen.) vorliegt; die Akteneinsichtnahme hat das bestätig. Alles wurde auf die ÖGK, die der Antragssteller des Konkurseröffnungsverfahrens ist, zugschnitten, die gegen die Sozialpartnervereinbarung und den Covid 19-Maßnahmen verstoßend ohne Abführung eines Exekutionsverfahren und durch Ablehnung der Ratenzahlung die Schritte gesetzt hat. Vorbereitungsarbeiten wurden seitens der Steuerberater geleistet.

Im Rahmen des gefakten Konkurses kam es neben Abschaltungen des Telefons, Abmeldungen RÜCKWIRKEND der Arbeiter und wieder Anmeldungen der Arbeiter, Rückmeldungen der Arbeiter vom AMS – ohne dass die Arbeiter davon je Kenntnis erlangten – durch den Steuerberater im Auftrag des Insolvenzverwalters und der ISA. Der Insolvenzverwalter beschlagnahmt bis heute neben der wichtigen unternehmerischen Post auch die Gesundheitspost, als ob man die Therapie von Frau Schmid verhindern wollt, die Abfertigung der Arbeiter, die Konten des Unternehmens. Verbreitet Unwahrheiten über das Unternehmen. Er kündigte die Bausparverträge von Frau Schmid auf, schlich sich auf das Firmengelände, schloss die Räumlichkeiten bei zwei Anlässen ab, nahm die Schlüssel mit, stiehl das Autokennzeichen ohne Rechtsgrundlage und gibt sie bis heute nicht her, die Polizei tut nichts, die Staatsanwaltschaft Graz tut nichts, stellt alles ein (!). Er kündigt Kreditverträge bzgl. der KFZs, die bis heute niemand will, machte eine rechtswidrige Anzeige wegen fahrlässiger Krida gegen Frau Schmid, ihren Generalbevollmächtigen Herrn Johann Kurzmann und gegen mich, obwohl ich nur im Namen meiner Mandanten auftrete. Nur wie geht das, wenn es nie eine ordnungsgemäße Insolvenzeröffnung gab und man seit Wochen durch das Konkursgericht versuchte, die schwer eingeschüchterte Frau Schmid zu einer Tagsatzung zu laden, wo sie den Antrag auf Eröffnung des Konkurses und da Vermögensverzeichnisses für vor der Richterin unterschreiben soll, der Beschluss geschaffen werden soll, der die Tätigkeiten des Insolvenzverwalters deckt und das Tagsatzungsprotokoll unterfertigt werden soll

Das ist bereits der zweite Konkurs, der so abgeführt wird am Konkursgericht in Graz, in dem ich die Schuldnerin, im anderen Fall den Schuldner vertrete und keiner macht etwas!

Es kam bei Frau Schmid danach zu einer nicht rechtsgemäß von einer HR Richterin genehmigten Hausdurchsuchung und Beschlagnahmung, wobei eigenartigerweise nur Geschäftsdokumente und Geschäftsgeheimnisse auf Weisung des Insolvenzverwalters und nicht des Staatsanwaltes mitgenommen wurden. Die Polizisten arbeiteten im Auftrag des Insolvenzverwalters. Wie geht das? Das Unternehmen soll im Auftrag der Kammer für Land- und Frostwirtschaft Steiermark, dem Verein Steierisches Kuerbiskernoel g.g.A. und der ALAS Klöch GmbH zerstört werden! Dahinter steckt ein Millionengeschäft. Die Marke samt Banderole hat einen Wert von rund Euro 20 Millionen, die jährliche Lizenzgebühr ist dabei noch nicht einmal berücksichtigt; der Teil des Schotterteich ist unbezahlbar das ALAS Klöck GmbH ohne selbigen Anteil zusperren kann. Die Eltern von Frau Schmid sind mittlerweile durch den Druck, die Angst des Verlusts und die Frucht vor dem Insolvenzverwalter schwer erkrankt!


Ich mache Eingaben in den Verfahren, die von Richtern, juristischen Laien, Juristen und Fachexperten gelesen und korrigierte werden; immer Nachfreigabe durch die Mandanten und dennoch verlieren wir alles. Wie kann das sein?


Auch erlaube ich mir in einem Schuldenregulierungsverfahren am BG Feldbach einzuschreiten, wo man, nachdem man gesehen hat, dass der Schuldner ein potentielles Haus hat, dass noch seiner Mutter gehört, im Hintergrund selbiges verkaufen wollte und einen Insolvenzverwalter eingeschaltet hat, der von mir bekämpft wurde und das wurde auch – welche ein Wunder - bestätigte, was aber zur Folge hatte, dass der Insolvenzverwalter von Frau Schmid nunmehr hier ernannt wurde und der Kampf geht auch dort weiter.


Leider habe ich mir auch erlaubt, Fälle zu übernehmen, wo es um Kinder geht, die man ohne Grundlage den Eltern wegnehmen will bzw. man will die Kinder zu Kontakten mit dem Kindesvater zwingen will und eigenartigerweise kommen immer wieder die gleichen Sachverständigen ins Spiel. Ich vertrete Menschen, die ohne Geld sind, verzweifelt, da andere Rechtsanwälte alles – womöglich bewusst in Absprache mit den gegnerischen Rechtsanwalt und Richter; es wurde mir gesagt, das sei üblich und ich hätte mitzumachen. NEIN DANKE! – verloren haben. Ich mache die Eingaben im Namen und im Auftrag meiner Mandanten, spreche alles ab, erkläre alles und als Dank werde von den Richtern angezeigt, sogar strafrechtlich.


Heute hätte vor einem Richter eine Verhandlung, der in der Pflegschaftssache von Mutter und Vater tätig ist (die beiden Mädchen wollen den Vater nicht sehne, warum auch immer, was auch immer er den Mädels angetan hat!), mich deswegen bereits einmal bei der Rechtsanwaltskammer Steiermark angezeigt hat, die gegen mich ein Strafanzeige veranlasst hat und mich für das Strafgericht und das Bezirksgericht in Weiz gesperrt hat und dann wurde alles eingestellt. Dieser Richter will jetzt in einem Privatanklageverfahren (Strafverfahren), wo der Vater und Ex-Schwiegersohn, den Vater der Mutter angezeigt hat, verhandeln. Dieser Richter kann nicht objektiv sein, aber allem Anschien nach genießt er den Schutz der Gerichte. Man macht nichts gegen ihn. Ich habe schlussendlich einen Befangenheitsantrag – was man, so wurde es mir wieder gesagt, nicht macht, da man dadurch als Rechtsanwalt tot ist - eingebracht, da ich für die Richtersergänzungsprüfung ausführlich die Befangenheit gelernt habe und habe das Bundesministerium für Justiz eingeschalten. Es ist doch nicht möglich als Richter in so einer Causa noch zu verhandeln! Was glauben solche Richter? Ich bin mal gespannt, ob mich das Bundesministerium und der Richter wieder anzeigen oder ob sie endlich einmal wirklich das Recht zum Zuge kommen lassen.


Meine Frage, ich bin ein Rechtsanwalt, Doktor, mit Notarits- und Richtersergänzungsprüfung, spreche 5 Sprachen, arbeitete in diversen Behörden und Unternehmen, ua auch bei der UNO in Genf, in Sarajevo, habe beim Internationalen Strafgericht mitgearbeitet, habe seit 2008 endlich meine eigene Kanzlei und man will mir einen Sachwalter ohne Rechtsgrundlage auf das Auge drücken? Durch meine Rechtsanwaltskammer, wo ich Zwangsmitglied bin, wobei ich meine „Hänger“ immer pünktlich bezahle; die Kollegen zahlen kaum, verspätet oder haben um Stundung angesucht! Ich habe noch nie gegen irgendetwas verstoßen, kämpfe nur für die Rechte meiner Mandanten im Sinne meines Gelöbnisses und das ist der Dank?


Schau dir obige Liste an: Seit 2021 bekomme ich DisZi-Anzeigen en masse ohne Rechtsgrundlage, seitdem versucht mich die meine Kammer zu eliminieren! Man hat die Richter und Rechtsanwälte dazu angehalten Anzeigen zu produzieren, geht sogar so weit, dass Richter in Verhandlungen zu meinen Mandanten sagen, sie sollen sich anderen Rechtsanwalt suchen, Kollegen versuchen meine Mandanten abzuwerben bzw. dazu zu bringen mich bei der Rechtsanwaltskammer anzuzeigen. Ich mache eine Vertagungsbitte, es folgt eine Anzeige an die Rechtsanwaltskammern und diese leitet unverzüglich ein Verfahren gegen mich ein. Da ist nur ein Beispiel von vielen!


In dem gegen mich ohne Rechtsgrundlage eingeleiteten Strafverfahren (ich trete nie im eigenen Namen auf! Ich trete nur immer im Namen und im Auftrag meiner Mandanten auf) zieht eine Richterin ohne Beschluss einen Sachverständigen bei! Bei der Rechtsanwaltskammer Steiermark wird ein Sachverständiger beigezogen, der oben drein noch schreibt; „es sei in meinem Interesse, zu ihm zu kommen“. Glauben die alle ich bin dumm?


Ich werde nicht aufgeben, nur zurzeit ist der Weg steinig und schwer und brauche ich nach fast drei Jahren ARBEITEN für die Menschen bald mal eine Ruhephase. Mein letzter Urlaub ist so lange her, dass ich gar nicht mehr weiß, wann er war.


In diesem Sinne, an alle da draußen, beginnt wieder, gemeinsam Seite an Seite zu gehen und versucht euch gegenseitig zu unterstützten, seid da für einander, unterstützt die Mühle und kauft dort ein, werdet wieder zu Menschen mit Mitgefühl und Respekt für den Gegenüber und schickt mir bitte Kraft und Energie… ich werde nicht aufgeben und ich will in dieser Matrix endlich wieder Ruhe einkehren lassen. Mir kommt vor, jetzt werden die letzten Geschütze der Gegenseite aufgefahren. ;-)

167 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen