Suche
  • Smaragdgruen

Der Kampf der kleinen Rechtsanwältin um die Kinder! - Es geht weiter!


Stell dir vor, du lässt dich im Einvernehmen von deinem Mann scheiden. Er hat dich während deiner ganzen Ehe betrogen, hat oft mehrere Frauen nebeneinander gehabt. Du hast es bemerkt und hast gesagt: Geh!

Du hast aus der Beziehung deine wunderschönen entzückenden Töchter, von denen er während der Ehe nichts wissen wollte. Er hat das ganze Geld für die Bordellebesuche verbraucht! Du wusstest oft nicht, wie du das Essen auf den Tisch bringen solltest; nach der Scheidung ist er gleich bei der neuen – alten von mehreren – Freundin eingezogen und hat die Kinder geholt und wollte sie nicht mehr zurückbringen, hat sie gezwungen bei der neuen Frau und deren Kindern zu schlafen, die nur ein Zimmer für die Töchter hatte, wo sie mit ihrer Tochter schlafen hätte sollen, sie hat auch noch Söhne und dann sind Dinge passierter, über die die Töchter bis zum heutigen Tage nicht sprechen, sie wollen nur aus dem tiefen ihres Herzen ihren Vater nie wieder sehen. Sie hatten lange Zeit Angst bei Männer, die nur ansatzweise ihren Vater ähnelten. Er wollte auf einmal ein Kontaktrecht und versucht das, bis heute über das Gericht durchzusetzen. Du kennst deinen Ex-Mann, du weißt, dass er nicht die treibende Kraft ist, das ist seine Freundin; du weißt, welche Kontakte sie hat; er aber ist auch ein Manipulator und schafft es bis heute alle Menschen, die seitens des Gerichtes, der Familiengerichtshilfe und der Psychologie eingeschaltet werden, zu manipulieren; er kann sich geschickt als Opfer darstellen, verliert aber oft die Kontrolle über seine Emotionen. Er klagt dich wegen des Scheidungsvergleiches, du und deine Rechtsanwältin hätten ihn getäuscht (wie geht das, wenn er vor Gericht mit dir alleine den Vergleich vor dem Richter durchgeht und ihn akzeptiert???), das Gericht stehe auf seiner Seite, die Blöde, ist deine Rechtsanwältin (!), so der verhandelnde Richter. Dein Ex-Mann zeigt dich bei der Staatsanwaltschaft an, die Staatsanwaltschaft arbeitet gegen dich, er lässt ein Verfahren gegen deinen Vater als Privatankläger einleiten, alles basierend auf Lügen. Man glaubt dir, deinem Vater nicht.


Der Oberhammer, zuerst wird dein Vater an einem anderen Bezirksgericht angeklagt, dann kommt es an das gleiche Bezirksgericht, wo du für deine Töchter, die dich und deine Rechtsanwältin anflehten ihnen zu helfen, kämpfst und obendrein vor denselben Richter! Wie geht das? Warum gibt der Richter das Verfahren nicht ab? Warum klammert er sich so an das Verfahren? Was ist der Grund dafür?


Deine Rechtsanwältin kämpft, wird dabei von diesem Richter einmal angezeigt bei der Rechtsanwaltskammer. Deine Rechtsanwältin macht nur, worum du sie gebeten hast, sie wird durch den Richter via der Rechtsanwaltskammer bei der Staatsanwaltschaft das 1. Mal angezeigt und gesperrt für das Strafgericht Graz und dieses Bezirksgericht. Sie kämpft sich frei und dann geht es weiter; der Richter zeigt sie wieder und wieder bei der Rechtsanwaltskammer heiter an. Sie braucht nur – so wirkt es – laut zu atmen und es kommt eine Anzeige. Mittlerweile hat der Richter auch die Jugendwohlfahrtsbehörde eingeschaltet, wobei dieser Richter und diese Jugendwohlfahrtsbehörde in einem anderen Verfahren vier Kinder aus dem Kindergaten und Schule mit der Polizei nach einer Verhandlung abholen hat lassen und sie wurden alle auf Institutionen aufgeteilt. OHNE Grundlage, wie sich im weiteren Verfahren bei einem anderen Gericht mit einem externe Sachverständigen herausgestellt hat. Dieser Sachverständige sagte auch, diese Abnahme hatte so tiefe Wunden verursacht, die nie wieder heilen werden. Was sagen der Richter und die Jugendwohlfahrtsbehörde. Einsichtig? Nicht um alles Geld der Welt! Sie zerstören weiter kleine Menschenseelen.


Um zurückzukommen auf die beiden kleinen Mädchen, sie haben nicht nur vor einem Psychologen und Pädagogen Angst, sie wollen ihren Vater nie wieder sehen. Sie liefen sogar, als diese Damen meinte, sie müssten ihren Vater besuchen, Zeit mit ihm verbringen, davon. Ein anderer Psychologe meinte zu dir, du musst deine Kinder, wenn sie deinen Ex-Mann nichts sehen wollen, in das Auto zum Treffen zerren. Ist das normal? Und jetzt meint man, du bist schuld daran, du bist labil, du bist nicht gut für deine Töchter! Nach all den Jahren! Deine Töchter haben zig MAL NEIN zu einem Treffen mit ihrem Vater gesagt und das hat mit Loyalität mit dir nichts zu tun!


Himmelherrgott noch einmal, was ist denn bloß los? Verdammt, diese Mädchen wollen nicht zum Vater. Sie und er wissen, was passiert ist! Sie sprechen nicht darüber! Warum stoppt das denn keiner? Er will jetzt auch noch die alleinige Obsorge. Warum setzt sich dieser Richter über das Kindeswohl hinweg, warum setzen sich die Psychologen und Pädagogen darüber hinweg? Warum stellen sie dich als dumm, hilflos da? Zuerst gebe sie dir Recht, meinen, was die Kinder sagen ist wichtig und dann, nach dem Gespräch mit deren Kindesvater ist alles anderes. Wie geht das? Was wird hier im Hintergrund gespielt? Du machst das einzig vernünftige, du kämpfst um das Wohl deiner Kinder mit einer Rechtsanwältin an deiner Seite, die man ua deswegen vernichten möchte! Warum ergreift kein Außenstehender die Alternative und schreit stoppt? Die kleinen Mädchen leiden und weinen, haben Angst, dass der Vater ihre Großeltern umbringt, träumen davon; sie erzählen immer wieder bruchstückhaft, was sie erlebt haben und das ist bei GOTT zu viel für so kleine Menschenseelen!


Du kannst dir vorstellen, dass ich die Rechtsanwältin bin und dass ich hier pro bona tätig bin, wie allzu oft und dass diese Mama, die aufopfernd um ihre Kinder kämpft, die Mädchen und ich deine Hilfe brauchen, bitte schick uns alles Kraft der Welt, um den Kampf zu bestehen. Die kleinen Seelen zählen auf dich!


… und leider hat das Rechtssystem unserer Matrix zu keinem Zeitpunkt das Kindeswohl im Kopf!

84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ich soll ...