Suche
  • Smaragdgruen

Vor einem Jahr sperrte man die Menschheit ein!


Vor einem Jahr sperrte man uns ein. Wir folgten wie die Schafe. Man beschnitt unsere Rechte. Auf einmal war es verboten, Familie, Freund zu sehen. Und wir folgten. Kinder wurde eingeredet sie sind gefährlich, tödlich für ihre Großeltern. Sie hätten Käfer auf den Fingern und das würde Oma und Opa töten. Den Großeltern redete man ein, dass die Enkelkinder sie umbringen würde. Es war nicht mehr erwünscht, sich die Hände zugeben, sich zu umarmen, sich in die Augen zu sehen!


Alles musste auf einmal von heute auf morgen desinfiziert werden, man schrieb uns die Masken, den Maulkorb vor; von da an begaben wir uns in einen Wirbelsturm namens Zensur!


Durch die Masken, wird uns nicht nur die Luft zum Atmen genommen, es wird uns das genommen, was uns ausmacht! DAS MENSCHLICHE! Du siehst keine Mimik mehr, du kannst denen gegenüber nicht mehr anlachen, Menschlichkeit austauschen … wofür das alles?


Ach ja, man musste den Plan der Neuen Weltordnung umsetzen. Die Massenvernichtungen traten in Kraft:

1. PCR-Test – man entnimmt dir DNA, zerstört die Zirbeldrüse (den Anschluss an das Göttliche) und Nanoteilchen werden ins Gehirn verfrachtet.

2. Schnell-Test und Nasenböhrertest, damit die Kinder krank werden, sterben, wenn sie sich nicht in das System eingliedern, wie die Lemminge.

3. Schlussendlich die IMPFUNG! Die Maßnahme um sich endlich der Menschen zu entledigen, um auf die schöne Zahl 500.000.000 zu kommen.


Menschen, die sich nicht in das System eingliedern, nicht HIER und JA und Amen sagen, werden verfolgt! Verfolgt im Internet, verfolgt beim Spazierengehen, beim Einkaufen, auf dem Arbeitsplatz. Sie werden diskriminiert, sie werden genötigt, sich zu unterwerfen. Du hast mich einmal gefragt, wie das damals alles möglich war im dritten Reich! Schau dich um, was siehst du jetzt? Ist die Vorgehensweise jetzt so viel anders?


Ich erlebe das Ganze noch von einem anderen Standpunkt aus. Ich habe mich dem Recht verschrieben, habe an das Rechtsystem geglaubt, muss jetzt mitansehen – den Verfall sehe ich seitdem mir die Augen bei der UNO in Genf aufgegangen sind und ich vor allem gegen Pädophilie und Satanisten auftrete – wie alles verfällt auf Verordnungsgrundlagen; Richter und Beamte, die ihr Macht jetzt endlich durchsetzen können, mich und meines Gleichen zwingen wollen, dass wir uns den Masken, den PCR-Test und schlussendlich den Impfungen unterwerfen. NEIN! Nicht mit mir! Nicht mit meinem Körper. Ich bin aus dem ELGA und aus der ORGANSPENDE ausgetreten. Mein Körper, mein Gefährt, für das ich so dankbar bin und das mich schon vor sehr viel Böses bewahrt hat, gehört wieder mir! Und die da, haben keine MACHT über mich!


Ich sage, es reicht! Wie lange noch, wollt ihr SCHWEIGEN, euch das alles gefallen lassen?


Du brauchst keine Großen Schritte machen. Geh ganz einfach – wenn du alleine noch nicht so viel vertrauen hast – OHNE Maske hinaus, atme endlich wieder durch, die frische Frühlingsluft und beginnen zu sehen und säte den Samen des Zweifel bei den anderen. Sag NEIN zu den gefährlichen Test und verwehre dich gegen die Impfungen! Ein Jahr ist genung!


Und denke immer daran, den einzelnen kann man vielleicht zum Schweigen bringen, aber man kann die Flamme, die man in den Herzen der Masse entzündet hat durch kleine Schritte, nicht mehr zum Erlöschen bringen. Mit einer kleinen Flamme, kann man einen Flächenbrand verursachen …


Wache auf und steh auf um deinetwegen! Es geht hier nicht darum, dass ich RECHT behalten muss, es geht hier nur um dich, deine Zukunft, deine, meine, unsere Erde! Und es geht darum, dass wir uns bewusst werden, wir sind Menschen mit dem Göttlichen in uns … und ein Jahr ist genug!




22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Danke, Danke, Danke!

Ich möchte einmal aus dem tiefsten meines Herzens Danke für die viele Unterstützung sagen. Danke dafür, dass Du da bist für mich, wenn ich kurzfristig einmal meine Orientierung verloren habe, mich zur

Es liegt an dir!

Ich sehe zu, wie du dich jetzt in den Kleinigkeiten des Alltages verlierst. Ich sehe zu, wie du dich auf Dinge konzentrierst, die banal und belanglos sind. Warum kannst du deine Aufmerksamkeit nicht a